Folgen Sie uns:
Das Finale
Ein würdiger Abschluss

"Der König lebt!", dass waren Herrn Rickerts Worte als er am 25.06.2010
erstmals sein "größtes Projekt überhaupt" auf dem Lambertikirchplatz in
Münster mit rund 130 engagierten Schülerinnen und Schülern vorführte.
Mit eben diesen Worten begann auch der Vertreter der Provinzial- Versicherung,
Herr Boer, seine Rede zum Rückblick auf "Der König von Münster".

Es war am Dienstag, dem 05.10.2010 als rund 50 Schülerinnen und Schüler
um 13:45 Uhr zum letzten Mal ihre Skulpturen in einen der Stadtwerke-Busse verfrachteten
um die Reise zur Vollendung Ihres Projektes anzutreten.
Als schließlich auch der Initiator dieses Projekts Herr Rickert nach hektischem
Beginn in Ruhe seinen Platz im Bus suchte, war klar dass die Fahrt zum Provinzial-Versicherungsgebäude in Münster-Nord beginnen konnte.
Vor Ort angekommen, dauerte es schließlich noch ungefähr 45 Minuten,
bis jede Skulptur zentimetergenau an seinem Platz stand, die Licht- und
Tontechnik perfekt eingestellt waren und das dreiköpfige Kamerateam bereit war zu filmen.
Rickert versuchte perfektionistisch zu arbeiten um den Sponsor möglichst zufrieden zu stellen.
Kurz darauf füllte sich die geschmückte Eingangshalle der Provinzial prompt.
Zu diesem Zeitpunkt liefen hinter den Kulissen noch die letzten Vorbereitungen.
Unter enormen Zeitdruck gelang es den Akteuren dennoch pünktlich um 16:00 Uhr
die Aufführung zu starten. Mit einem imposanten Kanonendonner sowie hellem
Blitzlicht begann die Choreographie. Nach einer kurzen Begrüßung ertönten
die traditionellen Fanfaren aus einem der oberen Stockwerke.
Diese eröffneten den Auftritt der Protagonisten. Nachdem die Krönung des Königs
simuliert wurde, rief gregorianische Musik zum Schreittanz auf.
Nun war es soweit, in einer packenden Rede blickte Rickert mit ein wenig
Wehmut auf seine lange Laufbahn als Kunsterzieher aber auch auf seinen
wohl vorletzten Kunst-Lk zurück. Ein besonderer Dank galt auch Florian Jungermann,
der mit Leib und Seele seine Sommerferien opferte um
den Film "Der König von Münster" zu schneiden.
Dies war der perfekte Übergang zur abschließenden Filmvorführung der Best of – CD.
Zum Abschluss der Vorführung brach die gut gefüllte Halle in tosendem Applaus aus.
Die drei kreativen Köpfe, bestehend aus Frau Dr. Gremmler,
Herrn Rickert und Herrn Bennemann waren höchst zufrieden.
Die Skulpturen blieben bis zum 21.10.2010 in der Provinzial stehen.
Das Projekt lebt nun zwar nicht mehr, jedoch wurden
die Wiedertäufer für einige Monaten wieder lebendig gemacht.
Somit kann man sagen, dass das Projekt nicht nur seinen Sinn erfüllt hat
sondern ein voller Erfolg für Herrn Rickert und insbesondere für die Schule war.


Schülerzeitung "KVG-Total"
Redakteur:
Steffen Lechtermann
copyright © 2010 | www.freischwimmedia.de | all rights reserved